Bereits zu den Sommerferien hatten wir im Rat gefordert die Richtlinien zur Förderung der Jugendarbeit zu ändern. Hintergrund war die Tatsache, dass hier nur Ferienfahrten wie z.B. Zeltlager mit Übernachtungen gefördert wurden. Dies ist außerhalb von Corona auch völlig OK. Aber zur Corona Zeiten mussten eben vielen Fahrten ausfallen. Alternativ durchgeführte Tagesveranstaltungen währen nicht gefördert worden, da es ja hier keine Übernachtungen gibt. Das hat dann für die Sommerferien geklappt. Die hochengagierten Gruppenleiter konnten ihre tollen Alternativprogramme vor Ort ausführen. Und da ja keine Beiträge aus den Zeltlagereinnahmen zur Verfügung standen konnten die Aktionen dank der Förderung durch die Stadt trotzdem durchgeführt werden.

Aktuell sieht es mit Corona nicht viel besser aus und deshalb haben wir uns am 18.3.2021 im Ausschuss für Kultur, Schule, Soziales, Jugend und Sport erfolgreich für eine Fortsetzung mit weiteren Besserungen eingesetzt. Jetzt geht es nicht nur um die Sommerferien, sondern um alle Ferien in 2021. Weiter wurde das Programm von einer Förderung von mindestens 4 Stunden auf mindestens zwei Stunden vereinfacht.

 

So sah der Beschlussvorschlag aus.

Abweichend von den Richtlinien zur Förderung der Jugendarbeit fördert die Stadt Georgsmarienhütte in den Ferien 2021 Tagesveranstaltungen, die von Vereinen und Verbänden aus Georgsmarienhütte alternativ zu Corona bedingt ausfallenden Fahrten mit Übernachtung angeboten werden und für mindestens 2 Stunden angesetzt sind, mit den nach Richtlinien üblichen Zuschussbeträgen pro Tag und Teilnehmer/in (3 €/ TN bzw. 4,50 €/ GL). Die Anträge müssen spätestens 5 Arbeitstage vor Beginn der jugendpflegerischen Maßnahme bei der Stadt eingegangen sein.

Dieser ist mit breiter Mehrheit angenommen worden und muss jetzt noch final im nichtöffentlichen Verwaltungsausschuss abgesegnet werden.

 

Andre Averdiek

 

 

Von Averdiek

Diplom Betriebswirt für Immobilien und Finanzdienstleistugen